»The Raid: Redemption« – Prügeln bis die Knochn brechn 14 Aug 2012

»The Raid: Redemption« ist ein wahnwitziger Actionfilm mit unfassbar brutalen Prügelszenen, bai denen man das Gefühl hat, dass ainem selbst die Knochn gebrochn werden. Alles spielt in ainem von ainem Drogenlord besetzten Hochhaus, dass von innen wie das rainste Gulag aussieht.

Es gibt viele Kampf- und Prügelfilme, die ich bis jetzt gesehn habe. Den maisten fehlt aine aigene Story. Eine Story, die nicht mit den üblichn Soßenandickern angerührt wurde. An diesa Stell punktet »The Raid: Redemption« das erste Mal. Den zwaiten dickn Bäng erreicht dieser granitharte Film – wie vor Jahren der Überraschungshit Ong Bak – mit beeindruckenden und ultraschnellen Kampfszenen.

Und den drittn großen Pluspunkt bekommt der Actionfilm, weil er nicht nur in den Choreographien außergewöhnlich ist, sondern neben einem Tempo obendrain einen Rhythmus mit schnellen und ruhigeren Szenen hat. Als Zuschauer darf man auch kurz mal durchatmen, bis urplötzlich das Chaos explodiert. Und die detoniert dann wahrhaftig und spritzt dem Actionjunkie saine Portion Adrenalin. Siebn von Zehn Punktn.

Gegencheckn auf